Unsere Beweggründe, die im September 2002 zur Gründung des Vereins führten.

Verein Langzeittest.de
Gründe für den Verein


Sie sind hier: Verein Langzeittest.de >> Gründe für den Verein



Unsere Beweggründe, die im September 2002 zur Gründung des Vereins führten.


Vier Jahre Langzeittest.de

Die ersten Seiten der Homepage Langzeittest.de wurden im Juli 1999 von Oliver Riesen geschrieben. Damals noch unter der privaten Domain riesen-online.de. Bereits nach sechs Wochen war klar, dass die Seiten über den Opel Zafira viele Besucher anzogen. Daher stand Ende August der Entschluß fest, dem Bericht über den Zafira eine eigene Domain zu spendieren. Die Domain langzeittest.de war schnell gefunden und bei einem großen Provider reserviert.

Motiviert durch zahlreiche positive Emails baute Oliver Riesen die Homepage weiter aus. Die Informationen über den Zafira wurden zahlreicher. Das Ganze entwickelte sich zum Selbstläufer. Viele Zafirafahrer beteiligten sich mit ihren Erfahrungen und Meinungen an der Homepage.

Nach wenigen Wochen kam der zweite Testwagen hinzu. Stefan O. hatte sich einen Chrysler Grand Voyager gekauft, nachdem er mehrere Monate vergebens auf seinen Opel Zafira gewartet hatte.

Zukunft des Langzeittests

Im Oktober 2001 begannen die Überlegungen, wie die Zukunft des Langzeittests aussehen könnte. Dabei wurden immer wieder die gleichen drei Modelle durchgespielt:

1. Private Homepage langzeittest.de

Im ersten Gedankenmodell sollte alles so bleiben, wie es war. Dies erschien aber kein Modell mit Zukunft zu sein, da bereits der Stillstand vorauszusehen war. Es mußte zwangsläufig der Punkt kommen, wo die Homepage zu teuer wird. Die Folgen daraus wären: keine Aufnahme weiterer Testfahrzeuge, kein Ausbau weiterer kostenloser Dienstleistungen, Konzentration auf den Opel Zafira von Oliver Riesen, eventuell sogar eine Beschränkung des Diskussionsforums.

Ein Wachstum wie gewohnt wäre nur mit einem starken Sponsor möglich gewesen. Die Erfahrungen der vorhergehenden drei Jahre zeigten, dass dies nur eine sehr vage Hoffnung war.

2. Gründung einer Firma

Ein weiterer Weg wäre die Umwandlung in ein Gewerbe gewesen. Sei es in Form einer GbR oder einer GmbH. Neben dem bürokratischen Aufwand und den Anfangskosten störte den Homepagegründer Oliver Riesen die notwendige Kommerzialisierung der Homepage. Das Finanzamt erwartet eine Gewinnerzielung. Einzige Einnahmen wären dann Werbung und Partnerschaften. Der Besucher wird zum potentiellen Kunden. Eine abschreckende Vorstellung. Und Werbeeinnahmen bilden kein profundes Fundament für einen weiteren Ausbau der Homepage.

3. Gründung eines Vereins

Der goldene Mittelweg war die Gründung eines eingetragenen Vereins. Der Verein kann auf eine Mischfinanzierung zurückgreifen. Werbeeinnahmen sind nur dann notwendig, wenn sich nicht genügend zahlende Mitglieder finden. Es bestand keine Absicht zur Gewinnerzielung (und das Finanzamt erwartet auch keine). Wachstum und Mitgliederzuwachs können sich die Waage halten. Hier sahen wir die wenigsten Einschränkungen beim zukünftigen Wachstum der Homepage.

Im Diskussionsforum können Sie über den Inhalt dieser Seite diskutieren.

Seite drucken.  Seite drucken