Vorteile für die Homepage Langzeittest.de durch die Gründung eines gemeinnützigen Vereins.

Verein Langzeittest.de
Vorteile


Sie sind hier: Verein Langzeittest.de >> Vorteile



Vorteile für die Homepage Langzeittest.de durch die Gründung eines gemeinnützigen Vereins.


Eine Reihe von starken Gründen sprachen für die Übertragung der Homepage auf einen eingetragenen Verein.

  • Namensschutz

    Durch die Verwendung des Domainnamens als wesentlicher Bestandteil des Vereinsnamens erreichen wir einen verbesserten Namensschutz für "Langzeittest.de".

  • Haftungsrisiko und Rechtsschutz

    Wer eine Homepage betreibt, lebt mit der ständigen Furcht vor einer Abmahnung. Die Vergangenheit zeigt, dass es dabei unerheblich ist, ob eine Abmahnung rechtens ist. Eine Abmahnung verursacht erhebliche Kosten. Nimmt der Betreiber der Homepage die Abmahnung an, zahlt er den gegnerischen Anwalt. Widerspricht er der Abmahnung zahlt er den eigenen Anwalt. Die Kosten hierfür beginnen in der Regel bei 1.000 Euro. Hat der Webmaster der Abmahnung erfolgreich widersprochen, entstehen weitere Kosten zur Einforderung der eigenen Rechtsanwaltsgebühren bei der gegnerischen Partei. Es ist daher verständlich, dass viele Webmaster in dieser Situation die Homepage schliessen, die Abmahnung annehmen und den Anwalt bezahlen (unabhängig davon, ob die Abmahnung gerechtfertigt war; Recht bekommen ist teuer!).

    Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass die Homepage des Langzeittests keine rechtswidrigen Inhalte enthält. Jedoch besteht durchaus die Gefahr einer (ungerechtfertigten) Abmahnung durch Dritte, wie die täglichen Berichte im Internet zeigen.

    Die Haftung für die Inhalte der Homepage geht auf den Verein über. Oliver Riesen, als Gründer und vorheriger Betreiber der Homepage, wurde also von seinem (finanziellen) Risiko entlastet. Der Verein haftet maximal mit seinem Vereinsvermögen.

  • Gesicherte Finanzen

    Bis zur Vereinsgründung wurden alle Kosten der Homepage von Oliver Riesen getragen. Seit Juni 2002 beträgt die Servermiete etwa 20 Euro monatlich. Es war aber absehbar, dass diese Kosten in den kommenden ein bis zwei Jahren ein Niveau erreichen, das Oliver Riesen sie dann nicht mehr alleine tragen konnte. Wir rechneten damit, da sich die Kosten im Jahr 2003 oder 2004 kontinuierlich auf etwa 100 bis 120 Euro monatlich erhöhen.

    Eine Teilfinanzierung der Homepage über Werbung hätte für für Oliver Riesen sehr risikoreich sein können, da der Langzeittest dann nicht mehr als private Homepage gewertet würde, sondern als gewerblich. Dies hätte eine deutlich schlechtere Rechtstellung von Oliver Riesen zur Folge, zum Beispiel im Markenschutz. Zudem wollte Oliver Riesen sich die Formalitäten mit der Anmeldung eines Gewerbes und den sicherlich auftretenden Schwierigkeiten mit dem Finanzamt ersparen.

    Durch die Vereinsgründung lässt sich die Finanzierung der Homepage auf die Mitglieder verteilen. Eine Teilfinanzierung des Langzeittests durch Werbung ist unkritisch.

    Der Verein wird sogar als gemeinnützig anerkannt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind also steuerlich absetzbar. Selbst wenn wenige Mitglieder weiterhin alle Kosten durch Spenden an den Verein tragen, beteiligt sich das Finanzamt mit einem guten Drittel daran.

    Bei einem ausreichend großen Mitgliederbestand kann eventuell vollständig auf Werbung verzichtet werden.

    Wir gingen zudem auch davon aus, dass bei Lesern des Langzeittests eine größere Bereitschaft zur (kontinuierlichen) finanziellen Beteiligung vorhanden ist, wenn der Beitrag in den Kasse eines gemeinnützigen Vereines fließt. Ein "Spendenaufruf" zugunsten des Homepagegründers Oliver Riesen würde sicherlich weniger Erfolg haben.

  • Gesicherter Fortbestand

    Der Fortbestand der Homepage Langzeittest.de hing bis 2002 vollständig an der Person Oliver Riesen. Ein Entfall seines Engagements zum damaligen Zeitpunkt hätte sehr wahrscheinlich zur Einstellung der Homepage geführt. Dies konnte langfristig natürlich keine Perspektive sein.

  • Engagement

    Viel Arbeit steckt mittlerweile im Langzeittest. Und ein beachtlicher Teil dieser Arbeit wurde bereits durch die Testfahrer und viele freiwillige Helfer erbracht.

    Bis zur Vereinsgründung war ausschließlich Oliver Riesen "Begünstigter" dieser unentgeltlichen Mitarbeit. Die Homepage stellt ja mittlerweile durchaus einen Wert dar, der jederzeit kommerziell verwertet werden könnte. Zum Beispiel würde die Domain bei einer Versteigerung sicherlich einen drei- bis vierstelligen Betrag in Euro erzielen. Auch für regelmäßige Werbeeinnahmen ist die Homepage ausreichend umfangreich und besucherstark.

    Sicherlich hielt genau dieser Vorstellung einige Besucher von einem Engagement beim Langzeittest ab. Bei einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein ist die Hemmschwelle zur Mitarbeit geringer. Wir erhofften uns daher durch die Vereingründung eine stärkere Unterstützung unserer Arbeit.

  • Höhere Akzeptanz

    Als eingetragener Verein werden wir sicherlich mehr Beachtung durch Hersteller, Händler und andere Vereine finden.

  • Anerkennung als "Presse"

    Gehört der Langzeittest nun zur Presse oder nicht? Solange Oliver Riesen als Einzelperson den Langzeittest betreibt, werden wir die Privilegien der "Presse" wohl nicht nutzen können. Für den Verein besteht diese Möglichkeit sicherlich. Wir betrachten dies aber derzeit als ein langfristiges Ziel.

Seite drucken.  Seite drucken